Ripley: Alles, was du über die Serie mit Andrew Scott wissen musst

Es gibt nur wenige Dinge, die fesselnder sind als ein Hochstapler in Aktion – vor allem, wenn der Einsatz tödlich ist.

Die acht Folgen umfassende Serie Ripley – geschrieben, inszeniert und produziert von Oscar-Preisträger Steve Zaillian (The IrishmanThe Night Of) – führt uns ins Italien der 60er-Jahre. Andrew Scott (Fleabag) spielt Tom Ripley, einen ebenso liebenswürdigen wie amoralischen Betrüger und Mörder, der sich immer wieder der Justiz entzieht. Autorin Patricia Highsmith gelang es, mit der Figur des Tom Ripley einen so vielschichtigen Protagonisten zu erschaffen, dass man als Leser*in oder Zuschauer*in auf einmal mit dem abgrundtief Bösen mitfiebert. Hier ist alles, was wir schon über die  Serie wissen.

Darum geht es in Ripley

Scotts Tom Ripley ist ein Betrüger, der sich im New York der frühen 60er Jahre durchschlägt. Er wird von einem wohlhabenden Industriellen angeheuert, um nach Italien zu reisen und den Sohn des Mannes, Dickie Greenleaf (Johnny Flynn), zur Rückkehr zu überreden. Die Annahme des Auftrags ist Toms erster Schritt in ein komplexes Leben voller Täuschung, Betrug und Mord.

Das ist der Cast der Serie

Neben Scott in der Titelrolle ist Johnny Flynn (LovesickEmma) als Dickie Greenleaf zu sehen, dem wohlhabenden Playboy, den Ripley nach Hause locken will. Dakota Fanning (The EqualizerThe First Lady) spielt Marge Sherwood, Dickies Freundin, die hinter Toms herzlichem Auftreten dunkle Motive vermutet.

Basiert Ripley auf einem Buch?

Ja, auf dem Bestseller Der talentierte Mr. Ripley von Patricia Highsmith.

Wann erscheint Ripley?

Die  Serie (acht Episoden) startet 2024 auf Netflix. Ein genaues Startdatum steht noch nicht fest.

Netflixwoche Redaktion

Drücke ESC, um die Suche zu schließen.