Der Countdown läuft: Die besten Silvesterfilme auf Netflix

Silvester ist per Definition ein Highlight eines jeden Jahres – und eine Steilvorlage für Geschichten mit besonders unberechenbarer Dynamik. Pünktlich zum großen Countdown haben wir ein paar Filme ausgewählt, die auf jede ordentliche Jahreswechsel-Watchlist gehören.

Eine Auswahl der besten Serienfolgen zu Silvester gibt es hier.

Poseidon (2006) – Das katastrophale Silvester

Die Hintergründe

In den siebziger Jahren boomten Katastrophenfilme. Ob Vulkanausbrüche, mysteriöse Epidemien oder technische Desaster – beinahe jede Form der Bedrohung wurde zum Publikumsmagneten. Einer der größten Erfolge und gleichzeitig Impulsgeber des Genres war Die Höllenfahrt der Poseidon aus dem Jahr 1972. Mit beeindruckenden Spezialeffekten wurde der Film zum Blockbuster dieser Film-Ära. Im Jahr 2006 lieferte Wolfgang Petersen als moderner Meister des Katastrophenfilms mit Poseidon ein Remake des Klassikers.

Worum geht es?

Am Silvesterabend wird ein Luxuskreuzfahrtschiff von einer Riesenwelle erfasst und kentert. Das Schiff steht Kopf und sinkt allmählich in Richtung Meeresgrund. Eine kleine Gruppe findet im Chaos zusammen und versucht, sich im Wettlauf gegen das steigende Wasser durch das Schiff kämpfen.

Forrest Gump (1994) – Das historische Silvester

Die Hintergründe

Im Jahr 1994 verpflichtete Regisseur Robert Zemeckis mit Tom Hanks einen der angesagtesten Darsteller seiner Generation, um einen eher unbekannten Roman zu verfilmen. Vielleicht hatten deswegen zuvor  John Travolta, Bill Murray und Chevy Chase die Rolle abgelehnt. Der Film um den Titelhelden Forrest Gump wurde dann aber zum internationalen Publikumshit und räumte sechs Oscars ab. Inklusive der Auszeichnung für Hanks als besten Hauptdarsteller.

Worum geht es?

Der gutmütige Forrest stolpert unbedarft durch die amerikanische Geschichte und hinterlässt darin folgenschwere Spuren. Ob er berühmten Persönlichkeiten wie Elvis Presley oder John F. Kennedy begegnet oder ausgerechnet dort auftaucht, wo gerade Weltgeschichte geschrieben wird, der naive Forrest scheint einfach ein unfehlbares Timing zu haben.

In einer Szene feiern Forrest und sein Armee-Kamerad Dan in einer überfüllten New Yorker Kneipe den Start des Jahres 1972. Es wird die berühmte schottische Ballade Auld Lang Syne angestimmt und es regnet Konfetti. Für Forrest tatsächlich ein bedeutender Neuanfang: Im kommenden Jahr erfüllt er sich nämlich den Herzenswunsch seines gefallenen Kameraden Bubba und wird Shrimp-Kapitän.

Ghostbusters II (1989) – Das okkulte Silvester

Die Hintergründe

Ganze fünf Jahre dauerte es, bis die Fortsetzung des Über-Blockbusters 1989 in die Kinos kam. Das lag an Schwierigkeiten mit dem Drehbuch, aber auch daran, dass einige der Darsteller an einer Fortsetzung nicht sonderlich interessiert waren. Gut für uns, dass sie ihre Haltung schließlich änderten.

Worum geht es?

Die drei Geisterjäger haben schwere Zeiten hinter sich, ihr früherer Ruhm ist verblasst. Er ist sogar so blass, dass sie auf Kindergeburtstagen als Alleinunterhalter jobben müssen. Erst als der übernatürliche Bösewicht Vigo ganz New York mit schlechter Stimmung bedroht, werden die Ghostbusters wieder zu Helden.

Die Neujahrsfeierlichkeiten überlagern dabei die gesamte Handlung. Der Showdown kommt passend zum Jahreswechsel, im Kampf der lebendig gewordenen Freiheitsstatue gegen Vigo – natürlich mit Happy End. Am Ende feiern Hunderte New Yorker ausgelassen mit den siegreichen Geisterjägern den Jahresbeginn.

Holidate (2020) – Das romantische Silvester

Die Hintergründe

Feiertags-Liebeskomödien sind ein Genre für sich. Lieben lässt es sich ohne lästige Verpflichtungen nun mal am besten. Holidate treibt diese Erkenntnis auf die Spitze. Der hier verfilmte Flirt erstreckt sich über ein ganzes Jahr, und immer an den Feiertagen treffen sich die beiden Verliebten wieder.

Worum geht es?

Sloane (gespielt von Emma Watson) trifft auf einer Silvesterparty Jackson. Zwischen den beiden funkt es. Die folgenden emotionalen Höhen und Tiefen erstrecken sich dann über den Valentinstag, St. Patrick's Day, Ostern, den amerikanischen Unabhängigkeitstag, Halloween, Thanksgiving und Weihnachten.

Sind wir schon da? (2005) – Das Happy End-Silvester

Die Hintergründe

Die Karriere als Gangster Rap-Ikone hatte Ice Cube 2005 schon lange aufgegeben. Mit Komödien wie So High und First Sunday hatte er sich eine lukrative Zweitkarriere als Schauspieler aufgebaut. Die Familienkomödie Sind wir schon da? war ein weiterer logischer Schritt in Richtung Filmstar.

Worum geht es?

Die rebellischen Geschwister Lindsey und Kevin machen ihrer Mutter Suzanne das Leben schwer. Auch Junggeselle Nick (Ice Cube), der sich in Suzanne verknallt, bekommt das zu spüren. Er bekommt die Aufgabe, den Nachwuchs bis zum Silvesterabend sicher von Portland nach Vancouver zu chauffieren.

Während in Vancouver der Silvester-Countdown tickt, lösen sich auch die letzten Konflikte in Wohlgefallen auf. Passend zum mitternächtlichen Feuerwerk fallen sich die beiden Liebenden dann im Hotelzimmer in die Arme. Ende gut, alles gut, happy new year!

Netflixwoche Redaktion